Den Bock zum Anwalt gemacht – Gut so!

von Carl Christian Müller

Nach einer mündlichen Verhandlung, die für meine Mandantschaft ausgesprochen gut gelaufen war, kam – noch im Gerichtssaal – die Gegnerin auf mich zu und richtete im Beisein ihrer Anwältin das Wort an mich:

“Darf ich Ihnen noch eine persönliche Frage stellen?”

Ich bejahte dies, auch wenn ich befürchtete, daß mich nun eine nicht zwingend nette Ansprache erwarten würde, zumal ich in der Sache zwar höflich aufgetreten war, ganz sicher indes – auch im Rahmen der Befragung der Gegnerin – keine Zurückhaltung an den Tag gelegt hatte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK