LG Arnsberg: Produktbild muss zum verkauften Produkt passen

von Sabine Heukrodt Bauer

Nach einem Urteil des Landgericht Arnsberg vom 05.03.2015 haften Amazon-Händler für irreführende Produktbeschreibungen von Amazon (Az: I-8 O 10/15).

Ein Amazon-Händler hatte sich an die Produktbeschreibung zu einem Sonnenschirm angehängt, bei dem der Artikel auf einem Produktbild mit Ständer und Betonplatten zur Befestigung zu sehen war. Die Betonplatten gehörten jedoch nicht zum Lieferumfang. Die Produktbeschreibung stammte von Amazon selbst.

Nach Auffassung des Landgericht Arnsberg liegt darin eine irreführende Blickfangwerbung. Die Klarstellung im Beschreibungstext, wonach nicht sämtliches Zubehör mitgeliefert werde, reiche nicht aus. Auch ein Händler, der sich nur an das von Amazon stammende Angebot angehängt habe, hafte für die Ausgestaltung des Angebotes ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK