Berichte aus der Parallelwelt, Teil 7 – Wir haben damit nichts zu tun! – YouTube gewinnt gegen GEMA

von Katharina Reber

Berichte aus der Parallelwelt, Teil 7 – Wir haben damit nichts zu tun! – YouTube gewinnt gegen GEMA

Von Katharina Reber, 6. Juli 2015

Die GEMA hat die Videoplattform Youtube – eine Google-Tochter- auf 1,6 Millionen Euro Schadensersatz für das Bereitstellen urheberrechtlich geschützter Inhalte verklagt.

Als Vertreter von Musikern und Komponisten verlangt die GEMA pro abgespieltem Video mit geschütztem Inhalt 0,375 Cent. Youtube bot im Gegenzug eine Beteiligung an Werbeeinahmen an. Seit 2009 streiten sich die Parteien, nun ist vor dem Landgericht München I ein Urteil gefällt worden.

Urteil des Landgericht München I

Da die Google-Tochter den Status eines Hostproviders – also einer technischen Onlineplattform – inne hat, ist sie nicht verpflichtet, Verantwortung für hochgeladene Inhalte zu übernehmen. Die GEMA hat somit kein Recht, Schadensersatz aufgrund verlorener Gebühren geltend zu machen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK