Ich habe da mal eine Frage: Bekomme ich nach der RVG-Reform zumindest eine höhere Pauschgebühr?

von Detlef Burhoff

© AllebaziB – Fotolia

Anfragen zur Pauschgebühr sind selten (geworden), nachdem durch das RVG 2004 einige Gebührentatbestände eingeführt worden, bei denen die ihnen zugrunde liegenden Tätigkeiten früher im Rahmen eine Pauschgebühr Berücksichtigung gefunden haben, wie z.B. Nr. 4102 VV RVG oder die Längenzuschläge des Pflichtverteidigers. Aber hin und wieder kommt dass doch noch eine Anfrage. Die letzte zur Pauschgebühr war dann diese:

„Sehr geehrter Herr Kollege Burhoff, ich hoffe, dass ich mich mit einer Frage an Sie wenden darf. Ich bin in einem umfangreichen Wirtschaftsstrafverfahren nach altem Recht bereits im Jahr 2011 als Pflichtverteidiger beigeordnet worden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK