AG Bremen Az.: 7 C 58/15 vom 24.04.2015

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

wir wissen, dass einige von Euch in den Sommerferien sind. Deshalb setzen wir Euch heute – als sogenannte leichte Strandkost – ein Anerkenntnisurteil aus Bremen zu den Sachverständigenkosten gegen die VHV Versicherung vor. Ein typischer Fall der VHV Versicherung. Erst große Sprüche bei den Kürzungsschreiben kopfen und dann, wenn es ernst wird, den Schwanz einziehen und klein beigeben. Das bedeutet, dass die vollmundig kürzenden Versicherungen dann ein Versäumnisurteil gegen sich ergehen lassen oder den Klageanspruch dann bei Gericht anerkennen und sich in die Positiion des Unterlegenen begeben. Natürlich haben sie dann auch die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, allerdings sind die Gerichts- und Anwaltsgebühren geringer als im streitigen Verfahren ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK