Nach Unfall wegen weggezogenem Stuhl – 15-Jähriger verklagt seinen Mitschüler

von Andreas Stephan

Im Klassenzimmer gehört das Stuhlwegziehen schon seit jeher zu den Klassikern von Gemeinheiten, die sich Schüler so ausdenken. Nun führte genau so eine Aktion zu einer Schmerzensgeldklage: Ein Mitschüler soll einem 15-Jährigen in der Schule vor Unterrichtsbeginn den Stuhl weggezogen haben, kurz bevor er sich setzen wollte. Nun verklagt der 15-Jährige seinen Mitschüler und möchte 1400 Euro Schmerzensgeld haben.

Laut der Klageschrift fiel der Neuntklässler aufs Steißbein und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK