Technische und organisatorische Maßnahmen: maßgeblicher Bestandteil des Datenschutz

von RAin Lachenmann

Technische und organisatorische Maßnahmen: maßgeblicher Bestandteil des Datenschutz

Koreng/Lachenmann, Formularhandbuch Datenschutzrecht

Technische und organisatorische Maßnahmen bilden einen maßgeblichen Bestandteil des Datenschutzes! Die sogenannten TOM sind unerlässlich für den Schutz personenbezogener Daten und stellen so einen bedeutenden Baustein für die Sicherstellung des Datenschutzes dar. Jedoch gehen sie deutlich über den Datenschutz hinaus, da die technischen und organisatorischen Maßnahmen auch nicht personenbezogene Daten wie Geschäftsgeheimnisse (z.B. Know-How oder Bilanzen) umfassen.

Technische und organisatorische Maßnahmen bilden eine Schnittstelle zwischen Datenschutz und der IT-Sicherheit. Diese drei Komplexe bilden die Informationssicherheit, die wiederum Teil der Compliance-Organisation eines Unternehmens ist. Die TOM sind regelmäßig an aktuelle zeitliche Entwicklungen anzupassen. Insbesondere die Snowden-Enthüllungen, die die systematische Kompromittierung von IT-Systemen durch Geheimdienste beweisen, kommt der Einhaltung und Aktualisierung der Technischen und organisatorischen Maßnahmen maßgebliche Bedeutung zu.

Geregelt sind die technisch und organisatorischen Maßnahmen in § 9 BDSG sowie der Anlage dazu. Sie enthalten insbesondere einen Katalog von 8 Punkten, die ein Unternehmen sicherzustellen hat. Jedes Unternehmen sollte die Einhaltung der Grundprinzipien der TOM sicherstellen, da bei Nicht-Einhaltung Bußgelder drohen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK