Fahrzeug ohne Kennzeichen

Ein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen zu sehen, das kein Kennzeichen besitzt, ist eher selten – so gut wie unwahrscheinlich ist es, wenn sich dieses Fahrzeug mit offizieller Eskorte (also mit Erlaubnis) auf der Straße bewegt. Und doch ist es nicht unmöglich. Aktuell konnte man ein solches Fahrzeug gestern in Berlin beobachten: Bei Ihrem Besuch ist die Queen am Mittwoch auf Berlins Straßen in einem Fahrzeug ohne Kennzeichen gefahren worden.

Mit einem Kennzeichen am Fahrzeug ist es möglich, das Fahrzeug eindeutig zu identifizieren. Darüber hinaus wird für jedermann sichtbar der Nachweis der Zulassung dieses Fahrzeugs zum Straßenverkehr erbracht und es enthält noch weitere Angaben bezüglich der Technik und der Steuer. Ursprünglich ist die Kennzeichnung von Fahrzeugen eingeführt worden, um der zunehmenden Anzahl von Unfällen mit Fahrerflucht vorzubeugen. Im Fall der englischen Queen dürfte das Fahrzeug auch ohne Kennzeichen eindeutig zu erkennen sein, und die Gefahr einer Fahrerflucht kann allenfalls als theoretische Möglichkeit in Betracht gezogen werden – angesichts der enorm großen Polizeipräsenz. In diesem speziellen Fall spielt es auch wohl keine Rolle, ob das Fahrzeug als Dienstfahrzeug oder Firmenwagen der Queen benutzt worden ist.

Das sieht bei jedem einfachen Mitbürger dieses Staates vollkommen anders aus: Ohne ein umgangssprachlich „Nummernschild“ genanntes Kennzeichen am Fahrzeug ist eine Fahrt auf öffentlichen Straßen unvorstellbar ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK