Die Folgen einer guten Tat

Am 17.6.2015 hatte ich für den Mannheimer Anwaltsverein kostenlose Rechtsberatung für Menschen mit geringem Einkommen geleistet.

Heute rief mich einer dieser Rechtssuchenden an, dem ich empfohlen hatte, einen Beratungshilfeschein zu beantragen und damit und seinem Problem zu einem Anwalt seiner Wahl zu gehen.

"Ob ich nicht einen Zweizeiler für ihn fertigen könne?", fragte er, worauf ich ihm erwiderte "Grundsätzlich ja, aber nur gegen Vorlage eines BRH-Scheines und ordnungsgemäßer Beauftragung".

Er fragte weiter, was ihn das koste und ich sagte ihm, eine Kostenbeteiligung von 15,- EUR ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK