Eine Ohrfeige ist [K]Einohrfeige?

von Liz Collet

Soso….
Til Schweiger langt Elyas M’Barek eine. Und rechtfertigt das mit “Sowas kommt unter Männern schon mal vor”.
Ach ja? Ach ja. Sowas gilt ja als männlich. Cool. Machomässig, aber ist ja so’n Männerding.

Gewalt? Ach was! Das ist dann doch keine Gewalt. Eine Ohrfeige ist eine Ohrfeige ist KeinOhrfeige? Oder wie?

Da kann der Schweiger ja nur froh sein, dass M’Barek nicht umgefallen ist. Auf den Kopf und ins Koma. Und dass er nicht sogar noch so unglücklich dabei hin- oder gegen irgendwas gefallen ist, dass er daran und den Folgen gar stirbt.

Letzteres kommt ja schon mal vor, wenn einer hinlangt. Kann sogar mit einer einer einzigen Ohrfeige vorkommen. Haben doch alle nicht erst jüngst gelernt, sondern angeblich alle so gut gewusst, wie es ein jüngst verurteilter Täter auch wissen musste und gewusst habe und vorhersehen habe müssen. Denn – wie das Netz und alle dortigen “Experten” dann wissen und von sich geben seit einem jüngsten Urteil in einem medial exzessiv ausgeweidetem Fall – muss man damit schliesslich doch bei jeder Ohrfeige sogar rechnen und muss vorhersehen, dass daran einer sogar stirbt. Körperverletzung mit Todesfolge? Unsinn – Mord, sei das gewesen. Und mindestens mit lebenslänglicher Haft und Schlimmerem zu sanktionieren.

So sei das eben mit Gewalt und Ohrfeigen seien auch nichts anderes als Gewalt und jede tödliche Folge vorhersehbar. So unlängst noch.

Und nun? Til Schweiger langt zu und tut das ab mit “Sowas kommt schon mal vor unter Männern” ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK