E-Blocker: Privatsphäre für 149 € zzgl. Abo?

Mit dem Webanalyse Tool e-Tracker sammelte die erste Firma von Christian Bennefeld noch unzählige Nutzerdaten. Sein neues Projekt E-Blocker soll nunmehr das genaue Gegenteil ermöglichen: Privatsphäre im Internet.

Werbung, Tracking … Privatsphäre adé!

Auf welchem Weg Daten auch gesammelt werden, sie ermöglichen Vorlieben, Kaufverhalten, Geschlecht, finanziellen Status und Surfverhalten des Nutzers zu analysieren.

Problematisch in beim Tracking die mangelnde Transparenz für den Nutzer. Zwar ermöglichen Browser-Add-Ons, wie Ghostery, mögliche Tracker zu identifizieren und Datensammlungen zu unterbinden, aber dennoch gibt es Möglichkeiten, Daten ohne Wissen des Nutzers zu sammeln (z.B. mittels Device Fingerprinting).

149 € für mehr Privatsphäre

E-Blocker soll es Internetnutzern ermöglichen, ein gewisses Maß an Privatsphäre zu gewährleisten. Christian Bennefeld nannte als Grund gegenüber der Süddeutschen Zeitung:

„Das, was da im Internet passiert, ist schlicht nicht in Ordnung.“

Besorgniserregend ist, so Bennefeld, dass nur ein kleiner Teil das Wissen besitzt, wirklich einzuschätzen, was passiert und welche Daten über einen gesammelt werden ...

Zum vollständigen Artikel


  • E-Blocker: Datenschutz für 149 Euro

    internetworld.de - 24 Leser, 12 Tweets - Christian Bennefeld, Gründer und Gesellschafter von etracker, ist mit einem neuen Unternehmen am Start. Mit dem E-Blocker für 149 Euro sollen User Online-Werbung und Tracking abschalten können.  

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK