Ist Urlaubsgeld pfändbar?

In den meisten Unternehmen wird aktuell (in der Zeit von Mai bis Juli) das Urlaubsgeld ausgezahlt. Läuft zu diesem Zeitpunkt eine Pfändung, sollte man wissen, ob neben dem Gehalt auch das Urlaubsgeld pfändbar ist, bevor man dieses verplant.

Wer seine Urlaubszahlung bereits fest eingeplant hat, braucht trotzdem nicht in Panik geraten. Nach §850a ZPO (Zivil­prozess­ordnung), der die unpfändbaren Bezüge aufführt, ist Urlaubsgeld nicht pfändbar. Zu beachten ist dabei jedoch, dass es sich beim ausgezahlten Betrag um eine übliche Summe wie in vergleichbaren Unternehmen handeln muss und die Höhe ein normales Monatsgehalt nicht übersteigen darf.

Privatinsolvenz: Urlaubsgeld pfändbar?

Nein. Auch im gerichtlichen Verfahren der Privatinsolvenz ist das Urlaubsgeld nicht pfändbar, solange es in einer üblichen Höhe ausgezahlt wurde. Argumentation dafür, dass Urlaubsgeld nicht pfändbar sein darf, ist, dass Arbeitnehmer diese Bonuszahlung aus einem besonderen Anlass heraus bekommen und sie diese freiwillige Belohnung durch ihren Arbeitgeber nur einmal im Jahr zusätzlich zum Monatsgehalt bekommen.

Achtung: Urlaubsentgeld kann gepfändet werden

Urlaubsentgeld ist das Geld, das Ihnen weiter gezahlt wird, obwohl Sie im Urlaub sind und Ihre Arbeit zu diesem Zeitpunkt nicht leisten (bezahlter Urlaub) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK