Die beiden Pleite-Mädels von "2 Broke Girls" verhindern eben solche bei Warner Brothers und Waldorf Frommer solange es Filesharing gibt

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für die Warner Bros. Entertainment GmbH angebliche widerrechtliche Uploads, sog. Filesharing, an einer Episode der US-amerikanischen Fernsehserie "2 Broke Girls" ab.


2 Broke Girls oder auch Two Broke Girls (auf deutsch sinngemäß „Zwei Pleite-Mädels“) ist eine US-amerikanische Sitcom mit Kat Dennings und Beth Behrs in den Hauptrollen. Sie wird seit 2011 von Warner Bros. Television für den US-Sender CBS produziert. Das Drehbuch zur Sendung wurde von Michael Patrick King und Whitney Cummings geschrieben. Die Serie handelt von den beiden Kellnerinnen Max und Caroline, die beide Geldprobleme haben, dabei aber aus unterschiedlichen sozialen Schichten und Milieus stammen. Die Erstausstrahlung in den USA erfolgte am 19. September 2011 im Anschluss an die neunte Staffelpremiere von Two and a Half Men. Seit 27. Oktober 2014 wird die vierte Staffel auf CBS ausgestrahlt. Im März 2015 verlängerte CBS die Serie um eine fünfte Staffel. (Quelle: Wikipedia)



Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 519,50 € für die illegale Verbreitung der drei urheberrechtlich geschützten Serienfolgen "2 Broke Girls - And the crime Ring“ in Filesharing-Netzwerken.


Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz von 350,00 € und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten in Höhe von 169,50 € geltend. Insgesamt fordert die Kanzlei Waldorf Frommer somit 519,50 € von den abgemahnten Anschlussinhaber.

Aber wie bisher gelten auch für die neuen Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte:


  • Setzen Sie sich nicht selbst mit der Waldorf Frommer Rechtsanwälte in Verbindung! Jede noch so unbedachte Äußerung würde zu rechtlich nachteiligen Folgen führen ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK