Background-Checks im Bewerbungsverfahren

von Lea Paschke

Stimmen die Angaben im Lebenslauf mit der Wirklichkeit überein? Wie seriös präsentieren sich Bewerber in sozialen Netzwerken? Wie zufrieden war der vorherige Arbeitgeber mit den Leistungen eines Bewerbers? Viele solcher Fragen treiben Personaler bei der Einstellung neuer Mitarbeiter um. Einerseits ist es durchaus verständlich, dass potentielle Arbeitgeber vor der Vergabe einer freien Stelle ein Interesse an der Beantwortung dieser Frage haben. Andererseits liegt es auf der Hand, dass mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte der Bewerber nicht jede Form der Hintergrundprüfung erlaubt sein kann und datenschutzrechtliche Aspekte nicht aus den Augen verloren werden dürfen.

Rechtslage

Den rechtlichen Rahmen für die Zulässigkeit von Background-Checks im Bewerbungsverfahren bildet § 32 Abs. 1 S. 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Hiernach ist die Erhebung und Verarbeitung von Bewerberdaten zulässig, soweit dies für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Jede Datenerhebung, die diese Erforderlichkeitsvoraussetzung nicht erfüllt, ist unzulässig. Dieses gilt selbstverständlich auch für die Durchführung von Background-Checks. Beispielsfälle für die Einordnung einer Datenerhebung im Bewerbungsverfahren als zulässig bzw. unzulässig finden sie hier.

Bei Datenerhebungen durch Background-Checks droht aber selbst bei Erfüllung der Zulässigkeitsvoraussetzungen des § 32 Abs. 1 BDSG ein weiterer datenschutzrechtlicher Verstoß, nämlich die Verletzung des im Datenschutzrecht verankerten Direkterhebungsgrundsatzes Hiernach sind Daten in der Regel beim Betroffenen zu erheben. Ohne seine Mitwirkung dürfen sie nur in gesetzlich geregelten Ausnahmefällen erhoben werden (§ 4 Absatz 2 BDSG).

Was ist erlaubt?

Unter Berücksichtigung des Direkterhebungsgrundsatzes sowie der Voraussetzungen des § 32 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK