Was ziehe ich heute an? Und was sagt Europa zu meiner Kleidungswahl?!

von Enzo Beathalter

Blog der Anwaltskanzlei RBB & Partner GbR

Üebr diese Frage, die sich viele jeden Morgen stellen, hat nun das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Das Gericht hatte jedoch nicht über die Kleidung im alltäglichen Gebrauch Recht zu sprechen, sondern über die Arbeitskleidung an einer Fleischtheke.

Hintergrund des Rechtsstreits ist der Umstand, dass Mitarbeiter einer in Wurst- und Fleischwarenabteilung aus Gründen der „Corporate Identity“ bordeauxrote Hemden und schwarze Schürzen trugen.

Die Kleidung verstoße nach Ansicht des Gerichts jedoch gegen die europarechtliche Lebensmittelhygieneverordnung, so das Gericht in zwei Urteilen (Az.: VG 14 K 344.11 und VG 14 K 150.12).

Als Gründe wurde herangezogen, dass Angestellte, die im Lebensmittelbereich arbeiteten, unter anderem geeignete und saubere Arbeitskleidung tragen müssen. Dieser Verpflichtung genüge die Arbeitskleidung der Klägerin nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK