BGH: Zweirichtungszähler für ein einspeisendes BHKW muss nicht in einem zentralen Zählerschrank untergebracht werden

von Dr. Sven Höhne

Der BGH hatte darüber zu entscheiden, ob ein Zweirichtungszähler für ein einspeisendes BHKW im Rahmen eines dezentralen Messkonzeptes direkt in einem Blockheizkraftwerk untergebracht werden darf. Bei dem Betreiber des BHKW handelt es sich um ein deutschlandweit agierendes Unternehmen, das gleichzeitig die Rolle des Messstellenbetreibers für die von ihm betriebenen BHKWs übernimmt. Der Netzbetreiber hatte das Messkonzept abgelehnt und die Installation eines Zählers in einem zentralen Zählerschrank gefordert. Hiergegen hatte sich der Betreiber des Blockheizkraftwerks an die Bundesnetzagentur gewandt.

Mit seinem Beschluss vom 14.04.2015, Az. EnVR 45/13, „Zuhause-Kraftwerk“ hat der BGH eine Mißbrauchsverfügung der BNetzA gegen den Netzbetreiber bestätigt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK