Dank Strafzettel: Rentner findet sein Auto wieder

von Mirko Laudon

Ein Strafzettel dürfte kaum jemanden glücklich machen – doch für einen 83-jährigen Rentner aus München bedeutete dieser Strafzettel „unfassbares Glück“. Er hatte sein Auto Weihnachten 2013 – also vor eineinhalb Jahren – als „verloren“ gemeldet, nachdem er es im Stadtteil Obersendling geparkt hatte und anschließend nicht wiederfand.

Foto: Rene Schwietzke (CC BY 2.0)

Nun löste die längst überfällige Hauptuntersuchung die ganze Geschichte auf.

Wegen der abgelaufenen Plakette wollte die Polizei dem Mann eine Verwarnung („Strafzettel“) schicken. Weil der Rentner jedoch sein Fahrzeug zwischenzeitlich abgemeldet hatte, konnte der Brief nicht zugestellt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK