Zum wissenschaftlich fundierten Wirksamkeitsnachweis

Das Landgericht (LG) in Berlin hat mit seinem Urteil vom 26.02.2015 unter dem Az. 52 O 237/14 entschieden, wie eine wissenschaftliche Absicherung mindestens auszusehen hat, wenn eine gesundheitsbezogene Werbeaussage erfolgt.Es genüge hierzu schon eine einzige Arbeit, die auf überzeugenden Inhalten beruht. Der Beweis obliege dem Werbenden. Der Grundsatz, dass ein Kl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK