Wochenspiegel, für die 24. KW., das war NSU, der Verlust der Akten, Whats-App und Sex im Erlebnisbad

von Detlef Burhoff

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

In der vergangenen Woche hat in HH der 66. DAT stattgefunden, liegt ja von Münster aus praktisch vor der Tür, so dass ich der schönen Statd im Norden – fast so schön wie Münster – einen Besuch abgestattet habe. Das bot sich an, da am Nachmittag der Abschluss des Relaunch der (neuen) ZAP ein wenig gefeiert worden ist. Mittags blieb dann noch Zeit für ein Essen mit dem „Blogwart” und einer „Maus”, die danach in einem brennenden Zug gesessen hat. Und heute ist dann Zeit für den nächsten Wochenspiegel, mit Hinweisen auf interessante Postings, nämlich auf:

mal wieder auf das NSU-Verfahren, das für mich inzwischen „im Verborgenen” abläuft = von der Öffentlichkeit kaum noch wahr genommen wird, mit: Zschäpe Antrag: Die Möchtegern-Juristin, und dazu – außer der Reihe – Beate Zschäpes Zwist mit Verteidigerin: Wohlformuliertes Misstrauen und Zwist mit Verteidigung: Zschäpes Antrag des Misstrauens – von G.Friedrichsen, vgl ...Zum vollständigen Artikel


  • Beate Zschäpes Zwist mit Verteidigerin: Wohlformuliertes Misstrauen

    spiegel.de - 37 Leser, 29 Tweets - Beate Zschäpe will ihre Verteidigerin Anja Sturm loswerden. Anders als beim ersten Versuch ist ihr Antrag diesmal deutlich und klar formuliert. Einen Gefallen hat sie sich damit aber nicht getan.

  • Zwist mit Verteidigung: Zschäpes Antrag des Misstrauens

    spiegel.de - 16 Leser, 23 Tweets - Beate Zschäpe will ihre Verteidigerin Anja Sturm loswerden. Warum nur sie, nicht die anderen beiden Verteidiger? Das Münchner Gericht muss nun entscheiden, ob es das Misstrauen zwischen Angeklagter und Verteidigung weiter in Kauf nehmen will.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK