Wem gehört die Sonne? Ebay-Streit landet vor Gericht

von Stephan Weinberger

Ebay ist nicht nur ein äußert beliebter Marktplatz für Raritäten, sondern hält mitunter auch kuriose Angebote bereit. Nicht immer ist Ebay mit solchen Kuriositäten einverstanden. So auch in dem vorliegenden Fall, in dem sich eine spanische Verkäuferin und Ebay vor Gericht treffen werden, nachdem Ebay Angebote der Verkäuferin entfernt hat. Die Frau hatte Grundstücke auf der Sonne über Ebay versteigert.

Maria Angeles Duran, so heißt die 54-jährige Spanierin, die auf dem weltweiten Marktplatz Grundstücke auf der Sonne anbot und mit der Reaktion von Ebay gar nicht einverstanden ist. Der Konzern entfernte die Angebote mit der Begründung, dass nur Gegenstände verkauft werden dürfen, die es wirklich gibt. 2014 zog sie schließlich vor Gericht, mit dem Einwand, Ebay begehe durch die Entfernung der Artikel eine Vertragsverletzung. Nach Angaben der spanischen Zeitung “La Voz de Galicia” soll der Fall dieses Jahr verhandelt werden. Wenn Duran vor Gericht scheitert, hätte sie die Verkäufergebühren vergebens aufgewendet. Auch Schadenersatz wird gefordert, da Ebay sie mit dieser – ihrer Meinung nach nicht zulässigen – Handlung hindere, ihren Erwerb zu sichern.

Nach Informationen spanischer Medien wollte Duran die Einnahmen weitgehend wohltätigen Zwecken zuführen. Darüber hinaus will sie mit dem Verkauf auf den Umstand hinweisen, dass auch irdische Güter, die eigentlich allen zustehen müssten, von Industrie und Handel verkauft werden ...

Zum vollständigen Artikel

  • Weltall: Gegen die Anarchie im All

    zeit.de - 71 Leser, 68 Tweets - Wer muss eigentlich den Weltraumschrott entsorgen? Und wer bestimmt über Schürfrechte auf dem Mond? Weltraumrechtler diskutierten in Köln, wer im All was darf und muss.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK