Diskriminierung wegen Übergewicht nach AGG

Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz gewährt Arbeitnehmern einen Schadensersatzanspruch, wenn sie aufgrund einer Reihe von im Gesetz genannter Merkmale benachteiligt worden sind. In einem vom Arbeitsgericht Darmstadt entschiedenen Falle hatte die Klägerin Schadensersatz mit der Begründung begehrt, sie sei aufgrund Ihres krankhaften Übergewichts vom Arbeitgeber nicht eingestellt worden. Aus diesem Umstand meinte die Klägerin einen Schadensersatzanspruch nach dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz herleiten zu können und verlangte eine entsprechende Entschädigung in Geld. Dies sah das Gericht im Ergebnis jedoch anders und wies der Klage ab. Zunächst betonte das Gericht, dass die Klägerin positiv den Beweis führen müsse, dass sie wegen ihres Übergewichts nicht eingestellt worden sei ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK