Die NSA und das Oberstübchen des RA Gsell aus Lauffen am Neckar

Lieber Herr Patrick Gsell,

auf Ihrer Internetseite teilen Sie der Welt mit: „Dank der heutigen Telekommunikationsmöglichkeiten, kann die Beratung auch aus der Ferne via Telefon, E-Mail, Whatsapp, iMessage, iFace, Skype (Videokonferenz möglich), Twitter, Facebook, Xing & Co erfolgen. Insofern berate und vertrete ich Sie nicht nur in der Region Heilbronn – Lauffen – Ludwigsburg – Stuttgart, sondern bundesweit bei flexiblen Sprechzeiten, sprich eine feste Sprechstunde gibt es nicht.“ Es entsteht für mich der Eindruck, als ob Sie Ihre Mandanten auch per WhatsApp und Skype beraten. Da könnten Sie jetzt noch erwähnen, dass Sie neben Deutsch und Mandarin 48 weitere Sprachen beherrschen – schließlich ist Skype in der Lage, zu übersetzen – und zwar simultan! Andererseits: Wussten Sie schon, dass über Skype Schadsoftware verteilt wird? Und dass die Spezies „Anwalt“ zu den bevorzugten Zielen der Cyberkriminalität zählt? Warum Sie ins Beuteschema der Kriminellen passen, lesen Sie bitte hier [PDF].

Nach diesen theoretischen Überlegungen komme ich zum unangenehmen Teil meines Briefs: Ist Ihnen weiter bekannt, dass seit dem 9.6.2013 ein weltweiter Geheimdienstskandal am Brodeln ist? Sollte dies wider Erwarten der Fall sein, so scheinen die diesbezüglichen Debatten weitgehend spurlos an Ihnen vorbeigegangen zu sein. So möchte ich Ihnen heute das Spionageprogramm AQUAINT (“Advanced QUestion Answering for INTelligence“ – „fortgeschrittene Fragen und Antworten für Geheimdienste“) vorstellen – damit sollen unsere Gedanken „vorhersagt“ werden: Was ‘denkt’ ‘X’ über ‘Y’?


Geheimdienste wollen auch Anwälten ans Oberstübchen; Bild: Wikipedia, Lizenz: CC BY-SA 2 ...

Zum vollständigen Artikel


  • Skype bietet Simultan-Übersetzung von Videotelefonaten - News2 | STERN.de

    stern.de - 27 Leser - Wer mit dem Internetdienst Skype Videotelefonate führt, kann diese Gespräche künftig in Echtzeit in andere Sprachen übersetzen lassen.

  • Skype 5.0 für Android erlaubt Zugriff auf Telefon-Adressbuch

    zdnet.de - 33 Leser, 6 Tweets - Dadurch sollen Nutzer einfacher Kontakte finden können, die ebenfalls Skype verwenden. Eine automatische Synchronisierung ist auch mit dem Adressbuch des Microsoft-Kontos möglich. Auf Wunsch lässt sich die Funktion in den Einstellungen aber auch ausschalten.

  • Ransomware Worm Spreading Via Skype

    forbes.com - 7 Leser, 236 Tweets - A nasty piece of malware called Dorkbot is spreading via Skype. Image via CrunchBase Security firm Trend Micro reports that users are receiving messages from contacts in their Skype cntact list. The message is one of the following: lol is this your new profile pic? h__p://goo.gl/{BLOCKED}5q1sx?img=username or moin, kaum [...]

  • The NSA Is Building An Artificial Intelligence System That Can Read Minds

    businessinsider.com - Scary but real.

  • The CIA Wants Big Data -- All Of It

    huffingtonpost.com - 48 Leser, 1949 Tweets - NEW YORK -- The CIA's chief technology officer outlined the agency's endless appetite for data in a far-ranging speech on Wednesday. Speaking before a crowd of tech geeks at GigaOM's Structure:Data

  • Edward Snowden: the whistleblower behind the NSA surveillance revelations

    theguardian.com - 27 Leser, 239 Tweets - The 29-year-old source behind the biggest intelligence leak in the NSA's history explains his motives, his uncertain future and why he never intended on hiding in the shadows

  • 'We try to collect everything and hang on to it forever': US

    independent.co.uk - 7 Leser, 30 Tweets - Revelations of snooping into private data and communications on a massive scale by the Obama administration has shed a little daylight on the widespread and lucrative links between American intelligence agencies, industry and academia.

  • Sicherheitslücken: Deutschland "skyped" - und macht sich angreifbar - manager magazin

    manager-magazin.de - 7 Leser, 25 Tweets - Die Sirenen des Altertums sollen auf einer Insel so schön gesungen haben, dass sich die Seeleute dem nicht entziehen konnten und am Ende starben. Solche Sirenen gibt's auch in der Neuzeit - Beispiel Skype: Der Microsoft-Telefondienst ermöglicht nicht...

  • "Sprache wird Tasten und Touch nicht ersetzen"

    futurezone.at - 1 Leser - Chip-Hersteller Intel forciert Sprache als Eingabemethode ebenso wie Autohersteller Ford oder Flat-TV-Hersteller Samsung, LG oder Panasonic. Sie alle haben auf der CES Produkte vorgestellt, die gesprochene Wörter verstehen und befolgen können. Auch Apple hat mit Siri eine Sprach-Software im iPhone integriert. Was diese Lösungen gemeinsam haben: ...

  • FBI's flawed facial recognition program fully operational

    digitaljournal.com - 1 Leser, 4 Tweets - Civil right and privacy advocates are concerned over the FBI's recent announcement that a flawed facial recognition software program is now fully operational.

  • Heart and Breathing Rates Tracked with Google Glass

    technologyreview.com - 47 Leser, 524 Tweets - A new way to track heart and breathing data, demonstrated with Google Glass, could heighten interest in wearable sensors.

  • Energiewende: Deutschland droht das Stromzähler-Chaos

    spiegel.de - 7 Leser, 116 Tweets - Ab 1. Januar werden verstärkt intelligente Stromzähler in deutsche Haushalte eingebaut. Klare Vorgaben gibt es nicht, weil die Regierung mit entsprechenden Verordnungen im Verzug ist. Experten warnen vor chaotischen Zuständen.

  • Google’s goal: to organise your daily life - FT.com

    ft.com - 1 Leser - Google’s ambition to maximise the personal information it holds on users is so great that the search engine envisages a day when it can tell people what jobs to take and how they might spend their days off. Eric Schmidt, Google’s chief executive,

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK