Rezension Zivilrecht: Bau- und Architektenrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension Zivilrecht: Bau- und Architektenrecht

Glöckner / v. Berg, Bau- und Architektenrecht, 2. Auflage, Werner 2015

Von Rechtsanwalt Malte Schneider, Helmstedt

Das weite Feld des „Bau- und Architektenrechts“ spielt eine stetig wachsende Rolle in der anwaltlichen Beratungstätigkeit. Dem beratenden Rechtsanwalt steht eine verhältnismäßig geringe Anzahl von Rechtsnormen, jedoch eine Vielzahl von ergangener Rechtsprechung zu den jeweiligen Normen gegenüber. Daraus folgt eine große Anzahl von –nicht zuletzt haftungsrechtlichen- Klippen, die es durch den Anwalt, welcher sich gegebenenfalls nicht schwerpunktmäßig mit diesem Rechtsgebiet befasst, zu umschiffen gilt, um den Mandant zutreffend und vollumfänglich über die Chancen und Risiken eines Bauprozesses zu beraten. Das über 2.000 Seiten umfassende Werk von Glöckner/v. Berg versteht sich als Werkzeug für den Praktiker und will die oben genannten Schwierigkeiten nachvollziehbar aufzeigen. Das Buch gibt dem Leser eine Route zum Umschiffen dieser Klippen an die Hand.

Positiv fällt an der Gestaltung des Buches auf, dass die spezifischen Besonderheiten des Baurechts in einer strukturell sinnvollen Form abgehandelt werden. Es werden zunächst vertragliche Grundlagen (Zustandekommen, Vertretung bei Vertragsschluss und Verjährung) erörtert, anschließend werden ausführlich die einzelnen Schuldverhältnisse in Hinblick auf die baurechtlichen Besonderheiten besprochen. Im Nachgang erläutern die Autoren das spezifische Bauprozessrecht. Neben dem privaten Baurecht wird auch das öffentliche Baurecht umfassend und nachvollziehbar erläutert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK