Gerechtigkeitsspezial: angemessene und unangemessene Urteile im Akkord ohne Gerechtigkeit, 19.09.2014

Gerechtigkeitsspezial: Urteile im Akkord und ein nicht kurzer gerechter Prozess, Frankfurter Rundschau, 19.09.2014

Alles was bei Richtern aufgrund der inobjektiven Feststellungen der Staatsanwaltschaft nicht in das Denkschema passt sind “Ausflüchte”.
Das meiste davon werden tatsächlich “Ausflüchte” sein aber Chacenlos ist der bei dem es nicht so ist, denn die “Ausflüchte” und seine Wahrheit interessieren aufgrund eines kurzen Prozesses nicht.
Die gegen den Mandanten verwendeten Unterstellungen der Staatsanwaltschaft und deren Wahrheit werden aber im Justizbetrieb gerne berücksichtigt:

Richterin Lindner interessieren die Ausflüchte des Angeklagten nicht, sie versucht ihm ins Gewissen zu reden, fragt ab, warum Führerschein und Versicherung wichtig sind.

Richterin Dr ...

Zum vollständigen Artikel

  • Gerechtigkeitsspezial: Urteile im Akkord

    fr-online.de - 50 Leser, 1 Tweets - Die meisten Verhandlungen am Frankfurter Amtsgericht gehen eher im Stillen über die Bühne. Das Programm der Richter ist meist dicht gedrängt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK