200€ Strafe? Machen ‘Se 220 draus!

von Thomas Wings

Angeklagt war der Diebstahl einer Spendenbüchse voller Kleingeld. Von einer dieser dubiosen Tierschutzorganisationen, die in Wirklichkeit keine Tiere schützen, sondern ihre Gesellschafter.

Der Mandant konnte jedoch beobachtet und später identifiziert werden. Dennoch gelang es ihm, seine Beute nach Hause zu retten. Dort angekommen wollte er sich über den Inhalt der Büchse hermachen. Sein Problem: Nicht nur die Dose war pickepackevoll, sondern auch der Mandant. Und in diesem bedauerlichen Zustand schaffte er es einfach nicht. So sehr er sich auch bemühte – die Dose wollte nicht aufgehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK