Über KiMiss: Kindswohlgefahr zwischen Eltern plastischer gestalten

von Michael Langhans

KiMiss ist ein Projekt der Universität Tübingen, um einzuschätzen wie sich Verhalten eines Elternteils auf das Kindswohl auswirkt. Dort werden 151 Elternverhalten auf die Auswirkungen auf das Kindswohl untersucht und systematisiert:

Das KiMiss-Projekt untersucht die Frage, in welchem Ausmaß das Getrenntleben oder die Trennung von Eltern und Ki ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK