Gericht urteilt: Sohn von Veganerin hat Anspruch auf drei mal Fleisch in der Woche

von Stephan Weinberger

Ein Gericht im italienischen Bergamo musste klären, ob eine Mutter, die sich selbst vegan ernährt, ihr Kind ausschließlich vegan ernähren darf. Der geschiedene Vater war mit dieser Art der Ernährung nicht einverstanden und zog vor Gericht.

Der 12-jährige Junge bekam unter der Woche ausschließlich vegane Kost auf den Teller. Die Mutter des Jungen ernährt sich vegan und verzichtet deshalb auf Fleisch, Fisch, Eier sowie alle anderen tierischen Produkte. An den Wochenende war er bei seinem Vater zu Besuch, dort bekam er regelmäßig Fleisch zu essen. Sein Vater sorgte sich um die körperliche Entwicklung und die Gesundheit des Kindes. Schließlich wollte er auch die vegane Ernährung unter der Woche nicht mehr akzeptieren und klagte hiergegen.

Laut der Schweizer “Aargauer Zeitung” ging es im Prozess nun um die Frage, ob eine rein vegane Ernährung für Kinder gesund sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK