Wenn beim „Tag der offenen Tür der Feuerwehr“ Besucher verletzt wird

von Ingo Julian Rösch

In einem Fall, in dem bei einer Vorführung zur Brandverhütung und Bekämpfung bei einem „Tag der offenen Tür der Feuerwehr“ aufgrund fahrlässigen Verhaltens der Feuerwehrleute ein Kind durch eine Stichflamme erheblich verletzt worden war, hatte der von den Eltern beauftragte und für das Kind handelnde Rechtsanwalt die Feuerwehrleute, die die Vorführung durchgeführt hatten, auf Schadensersatz verklagt.

Das waren aber, worauf der 7. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe mit Beschluss vom 16.09.2014 – 7 U 112/14 – hinwies, vorliegend die falschen Beklagten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK