Periscope – kein Video- und Sport-Piratensender?

von Karsten Gulden

Periscope erfreut sich wachsender Beliebtheit, soll aber kein Video- oder Sportpiratensender werden, laut Periscope-Gründer Kayvon Beykpour.

Live-Streaming ist das nächste große Ding. Ja. Rechtliche Probleme will hier keiner. Auch nicht der Erfinder, Beykpour. In einem aktuellen Interview erklärt er, dass der Anteil, der auf Periscope gestreamten Filme verschwindend gering sei und man zudem daran arbeite, dass Periscope keine Urheberrechte mehr verletzen könne. Ersteres stimmt nicht und Letzteres wird schwierig umzusetzen sein, da bisher alle Macht vom User ausgeht. Live und ungeschnitten. Beykpour gibt dabei zu, dass die technische Umsetzung schwierig werden dürfte. Dem stimme ich zu ...

Zum vollständigen Artikel


  • Periscope, media companies talking about anti-piracy tech

    reuters.com - 46 Leser, 18 Tweets - RANCHOS PALOS VERDES, Calif./NEW YORK (Reuters) - Live streaming-video app Periscope and media companies are discussing how to address piracy on the new service, but Periscope says technological fixes

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK