AG Charlottenburg: Unzulässige gewerbliche Nutzung von Fotos und Schadenersatz nach MfM-Empfehlungen

von Matthias Lederer

Das Amtsgericht Charlottenburg hat mit Urteil vom 14.10.2014, Az.: 225 C 146/14 entschieden, dass bei einer unzulässigen gewerblichen Nutzung von urheberrechtlich geschützten Fotos im Internet die Höhe des geforderten Schadensersatzes nach den sog. MfM-Empfehlungen berechnet werden kann.

Der Entscheidung lag folgender Sachverhalt zugrunde: Der Beklagte verwendete ohne Erlaubnis des Klägers auf seiner Internetseite ein vom Kläger hergestelltes Lichtbild (§ 72 UrhG) zu Werbezwecken. Als der Kläger den Rechtsverstoß bemerkte, sprach er außergerichtlich durch seinen Anwalt eine Abmahnung aus, in welcher er den Beklagten aufforderte, eine hinreichend strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK