StMI: Lkw-Parkleitsystem an der A9 zwischen Nürnberg und München

28. Mai 2015

Deutschlandweit erste Pilotstrecke für intelligentes Lkw- Parken – Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann nimmt Lkw-Parkleitsystem an der A 9 in Betrieb: Gezielte Information bietet bessere Auslastung und mehr Verkehrssicherheit – Zusätzlicher Bau neuer Lkw-Parkplätze

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann hat heute in Nürnberg ein neues Lkw-Parkleitsystem an der A 9 zwischen Nürnberg und München in Betrieb genommen.

“Das ist die deutschlandweit erste Pilotstrecke für intelligentes Lkw-Parken”, betonte Herrmann.

Die gezielte Information über die Belegung der Lkw-Parkplätze helfe parkplatzsuchenden Lkw-Fahrern bei der Einhaltung ihrer vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten.

“Das sorgt für mehr Verkehrssicherheit, auch weil wir damit nicht ordnungsgemäß abgestellte Lkw verhindern können”, ist sich Herrmann sicher.

Die sechs Millionen Euro, die der Bund für das Gesamtprojekt zur Verfügung gestellt hat, seien gut investiert. Außerdem kündigte der Verkehrsminister an, in den nächsten Jahren weitere zusätzliche Lkw-Parkplätze zu schaffen.

Wie Herrmann erläuterte, wird das neue Lkw-Parkleitsystem auf der A 9 zwischen den Autobahnkreuzen Nürnberg-Ost und Neufahrn künftig auf 21 bewirtschafteten und unbewirtschafteten Rastanlagen die Auslastung der Lkw-Stellplätze verbessern und verkehrsgefährdende Überbelegungen verhindern. Detektionseinrichtungen erfassen an den Zu- und Abfahrten der Rastanlagen die aktuellen Belegungsstände. Lkw-Fahrer können diese Informationen beispielsweise über das Verkehrsinformationsportal www.bayerninfo.de abrufen, unter anderem über eine kostenlose App. Voraussichtlich ab Juli 2015 können die Informationen auch über TMC-Meldungen verbreitet werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK