Aufgelesen XLV – Die Eigentümlichkeit unseres Erkenntnisvermögens oder: Das „negative Prinzip“

von Dr. Georg Neureither

Es gibt seit langem in Philosophie und Wissenschaft ein „negatives Prinzip“, demzufolge wir auf Grund der Eigentümlichkeit unseres Erkenntnisvermögens sichere Erkenntnis nur davon haben, was ein Ding nicht ist, während wir das, was ein Ding ist, nicht sicher erkennen können…

Jedenfalls ist unsere Erkenntnis beim Falsifizieren sehr viel sicherer als beim Verifizieren. Wir können viel eher sagen, was Ungerechtigkeit ist, als was gerecht ist, desgleichen was den Menschenrechten widerspricht, als was ih ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK