Neue Regelungen zur strafbefreienden Selbstanzeige

von Oliver Marson
Seit Anfang diesen Jahres sind mit der Änderung der Abgabenordnung (AO) neue Regelungen zur strafbefreienden Selbstanzeige mit dem Ziel einer konsequenteren Bekämpfung der Steuerhinterziehung in Kraft getreten.

Die seit dem 1.1.2015 in Kraft getretenen Neureglungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Rechtsanwalt bei Steuerhinterziehung

In allen Fällen der Steuerhinterziehung liegt jetzt der Zeitraum für Berichtigungen und die Berichtigungspflicht bei mindestens zehn Jahren.

Eine strafbefreiende Selbstanzeige ist nun nur noch bis zu einem Hinterziehungsbetrag von 25.000 EURO möglich. Der ursprünglich Schwellwert von 50.000 EUR ist damit deutlich gesenkt worden (§ 371 Abs. 2 Satz 1 Nr.3 AO).

Übersteigen die hinterzogenen Steuern einen Betrag von 25.000 EUR oder liegt ein besonders schwerer Fall vor, so kann von der Strafverfolgung nur noch abgesehen werden, wenn ein bestimmter, in seiner Höhe gestaffelter Geldbetrag zusätzlich gezahlt wird (§ 398a AO) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK