Einigung in letzter Minute: Änderungen der EU-Biokraftstoffregelungen unter Dach und Fach

© BBH

Drei Jahre lang hat­ten sich EU-Kommission, Par­la­ment und Mit­glieds­staa­ten gestrit­ten, wie künf­tig mit Bio­kraft­stof­fen – vor allem sol­chen auf Nah­rungs­mit­tel­ba­sis – umge­gan­gen wer­den soll. Man­che hat­ten schon geglaubt, dass die Ver­hand­lun­gen schei­tern wür­den, so wenig Fort­schritte hatte es in den letz­ten Wochen gege­ben. Doch jetzt hat man sich – in einem letz­ten Tri­log vor end­gül­ti­gem Schei­tern der Initia­tive — auf einen Kom­pro­miss geeinigt.

Die soge­nann­ten „kon­ven­tio­nel­len“ Bio­kraft­stoffe, dass heißt aus Nah­rungs­mit­teln — wie etwa Mais — gewon­nene Bio­kraft­stoffe, waren in die Kri­tik gera­ten, da sie angeb­lich Abhol­zun­gen, hohe Lebens­mit­tel­preise und im End­ef­fekt sogar erhöhte CO2-Emissionen nach sich zie­hen, jeden­falls aber die Land­nut­zung indi­rekt auf eine Weise ver­än­dern, die unter dem Strich nega­tive Aus­wir­kun­gen auf Umwelt und Klima habe. Die Kom­mis­sion hatte 2012 einen Vor­schlag unter­brei­tet, wie diese indi­rekte Land­nut­zungs­ver­än­de­rung (man spricht auch von „ILUC“, also „indi­rect land use change“) in den beste­hen­den Rege­lun­gen gewür­digt wer­den kann. Ent­spre­chend soll­ten sie nach Vor­stel­lun­gen der Kom­mis­sion nun­mehr nur noch maxi­mal 5 Pro­zent zu dem Aus­bau­ziel von 10 Pro­zent Erneu­er­bare Ener­gien im Trans­port­be­reich bei­tra­gen kön­nen, was laut Kom­mis­sion den der­zei­ti­gen Sta­tus Quo wider­spie­gele. Das hieße de facto: Aus­bau­stopp für kon­ven­tio­nelle Biokraftstoffe.

Das Par­la­ment und ins­be­son­dere die Mit­glied­staa­ten waren davon nicht begeis­tert: Ers­te­res for­derte eine Beschrän­kung auf maxi­mal 6 Pro­zent, letz­tere wol­len maxi­mal 7 Pro­zent durch­set­zen. Immer­hin ist es so, dass die meis­ten Mit­glied­staa­ten im Bereich Trans­port – sofern sie dort über­haupt Erneu­er­bare Ener­gien nut­zen – fast aus­schließ­lich auf Bio­kraft­stoffe set­zen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK