Rezension Strafrecht: Kompendium Steuerstrafrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension Strafrecht: Kompendium Steuerstrafrecht

Gehm, Kompendium Steuerstrafrecht mit Steuerordnungswidrigkeiten- und Verfahrensrecht, 2. Auflage, Erich Schmidt 2015

Von RA Thorsten Franke-Roericht, LL.M. Wirtschaftsstrafrecht, Frankfurt am Main

Drei Jahre nach der Erstauflage ist nun die zweite, völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage des „Kompendium Steuerstrafrecht“ von Gehm erschienen. Dabei ist das Werk nicht nur im Format gewachsen, es hat auch an Umfang zugelegt. Das Grundanliegen des Autors blieb hingegen unverändert: Praktikern einen Überblick zur Materie des Steuerstrafrechts sowie des Steuerordnungswidrigkeitenrechts inklusive des jeweiligen Verfahrensrechts zu geben. Zur Veranschaulichung setzt Gehm praxisorientierte Fallbeispiele ein.

Das Werk ist jedoch mehr als „bloße“ Praktikerliteratur. Es bietet einen gelungenen Spagat zwischen Praxis und Theorie. Auch ist der Titel „Kompendium“ – laut Duden als „Abriss“ zu verstehen – irreführend: 516 Seiten und 3278 Fußnoten mit einer Fülle von weiterführender Rechtsprechung, Verwaltungspraxis und Literatur zeugen von der Ambition des Autors, mehr als einen „Abriss“ der Materie leisten zu wollen. Insgesamt spiegelt die Konzeption des Werks die Expertise des Autors wider: Dr. iur. Matthias H. Gehm ist einerseits Steuerjurist in der Finanzverwaltung, andererseits Lehrbeauftragter an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. Zudem ist Gehm als Verfasser zahlreicher steuer- und steuerstrafrechtlicher Fachpublikationen bekannt.

Dass eine Neuauflage notwendig wurde, belegen folgende ausgewählte Entwicklungen (vgl. „Vorwort zur 2. Auflage“): Das „Gesetz zur Änderung der Abgabenordnung und des Einführungsgesetzes zur Abgabenordnung“ (vom 22.12.2014, BGBl. I 2415) führte zu z.T ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK