Wie teuer kann eine Scheidung werden

Sachverhalt:

A und B heirateten 1996 und kauten dann ein Grundstück auf Kredit. Um den Kredit abzahlen zu können, half der Vater der A mit wiederkehrenden Geldzahlungen aus, die die Zinsen abdecken sollten (insgesamt: 64000 Euro). 2011 dann die Scheidung. Der Vater will von B (Ex-Schwiegersohn) 32000 Euro zurück, da „die Geschäftsgrundlage entfallen“ sei.

Problem: Seit einiger Zeit qualifiziert der BGH Zuwendungen an Schwiegerkinder als Schenkungen, § 516 BGB, deren Geschäftsgrundlage das Fortbestehen der Ehe des eigenen Kindes mit dem Schwiegerkind bildet. Kommt es – wie vorliegend – zur Ehescheidung, so stellt sich die Frage nach Rückforderungsansprüchen und ggf. deren Umfang ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK