StMUV: Umweltbildung in Bayern wird ausgebaut / Jugendfarm Erlangen ist 52. Umweltstation

22. Mai 2015

Seit Neuestem gibt es in Bayern 52 staatlich anerkannte Umweltstationen. Das gab die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute in Erlangen bekannt:

“Umweltbildung schafft ein gemeinsames Verantwortungsbewusstsein. Gemeinschaftliches Erleben in der Natur stärkt Selbstwertgefühl und Umweltgewissen der Jugendlichen. Für kreative Angebote der Umweltbildung knüpfen wir bayernweit ein noch engeres Netz. Der Freistaat plant langfristig mindestens eine staatlich anerkannte Umweltstation in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt.”

Auch in diesem Jahr stellt das Umweltministerium für die vielfältigen Projekte der Umweltstationen und weiterer Umweltbildungseinrichtungen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in ganz Bayern rund 3,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Das jüngste Mitglied in der Familie der staatlich anerkannten Umweltstationen ist die Jugendfarm Erlangen.

Scharf: “Umweltstationen sind leuchtende Beispiele für Bürger-Verantwortung und Bürger-Engagement. In der Jugendfarm gibt es Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung nach modernsten Standards und auf höchstem Niveau ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK