EY stellt internationale Studie zu Korruption und (Wirtschafts-)Betrug vor

von Andreas Wirth

Unter dem Titel “Fraud and corruption – the easy option for growth?” hat Ernst & Young dieser Tage eine Studie zu Europa, Mittlerer Osten, Indien und Afrika vorgestellt. Aufgrund der sehr breiten Datenbasis mit insgesamt 3.800 Interviews dürfen die Ergebnisse als sehr fundiert gelten.

Schon bei der Korruptionswahrnehmung kommt es dabei zu beachtlichen Unterschieden zum Referenzprodukt, dem CPI von Transparency International. So liegt, z.B., Portugal (CPI: 31 ) hier weit “vor” Nigeria (CPI: 136), das Kopf an Kopf mit Griechenland (CPI: 69) liegt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK