Bilderklau im Internet - Zur Höhe einer Vertragsstrafe

Bilderklau im Internet kann teuer werden. Das unerlaubte Verwenden von urheberrechtlich geschützten Fotoaufnahmen zieht in der Regel die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, die Übernahme von Rechtsanwaltskosten für die Erstellung einer Abmahnung und Schadenersatz nach sich. Allein dadurch können erhebliche Kosten für den Verletzer entstehen. Wird im Nachgang auch noch gegen die strafbewehrte Unterlassungserklärung verstoßen, im Beispiel die Fotoaufnahme also abermals unberechtigterweise verwendet, so wird die Zahlung einer Vertragsstrafe die Folge sein. Das Oberlandesgericht München (OLG München, Urteil v. 07.11.2013, Az. 29 U 2019/13) hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, wie hoch diese Vertragsstrafe sein kann. Im Fall wurde vom Gläubiger eine Vertragsstrafe in Höhe von 5 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK