StMGP: Landkreis Weilheim-Schongau wird “Gesundheitsregion plus”

20. Mai 2015

Bayerns Gesundheitsministerin Huml fördert Vernetzung der Akteure des Gesundheitswesens vor Ort

Der oberbayerische Landkreis Weilheim-Schongau wird “Gesundheitsregion plus”. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betonte am Mittwoch anlässlich der Übergabe des Förderbescheids in München:

“Der Landkreis Weilheim-Schongau setzt sich schon seit langem aktiv für die Gesundheit der Bevölkerung ein. So hat der Landkreis bereits an unserem Modellprojekt ‘Gesunder Landkreis’ teilgenommen. Mit dem Konzept der ‘Gesundheitsregionen plus’ wollen wir nun dabei helfen, regionale Stärken weiter auszubauen und Akteure vor Ort besser zu vernetzen.“ Die Ministerin fügte hinzu: “Ich freue mich sehr, heute den Förderbescheid in Höhe von knapp 230.000 Euro an den Landkreis Weilheim-Schongau überreichen zu dürfen. Ich bin davon überzeugt, dass Sie vor Ort am besten wissen, wo der Schuh drückt und welche Lösungen für die Gesundheitsversorgung und Prävention am geeignetsten sind.” Die Ministerin ergänzte: “Bayernweit ist das Programm ‘Gesundheitsregionen plus’ auf großes Interesse gestoßen. Das ist ein positives Signal dafür, dass sich die Kommunen beim Thema Gesundheit mit viele Eigeninitiative und Engagement einbringen wollen. Dies will ich weiter unterstützen. Deswegen werde ich mich dafür einsetzen, dass für das Förderprogramm zusätzliche Mittel im Nachtragshaushalt eingestellt werden ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK