Kleiner als die Polizei erlaubt

von K&K Bildungsmanufaktur

Im Falle der 1,58 m großen Klägerin sah das VG Schleswig-Holstein das Gleichbehandlungsgesetz verletzt, als die Bundespolizei die Juristin aufgrund ihrer Körpergröße vom Bewerbungsverfahren ausschloss und sprach der Frau eine Entschädigung zu.

Die Klägerin bewarb sich als Volljuristin – mit beiden juristischen Staatsexamina – für den höheren Polizeivollzugsdienst der Bundespolizei. Dort wurde sie jedoch aufgrund der Mindestkörperlängenanforderungen mit einer Größe von 1,58 m als Bewerberin gar nicht erst berücksichtigt, da die Bundespolizei ein Mindestmaß von 1 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK