Die Kanzlei hat ihre erste Fachanwältin für Medizinrecht

Rechtsanwältin Verena Daniels, Fachanwältin für Medizinrecht

Seit April wird das Portfolio der Kanzlei um einen weitere Fachanwältin ergänzt: Verena Daniels ist nun Fachanwältin für Medizinrecht.

Frau Daniels, wie wurde Ihr Interesse für diesen juristischen Teilbereich geweckt?

Rechtsanwältin Verena Daniels:

Mein Interesse für diesen juristischen Teilbereich wurde im Wesentlichen dadurch geweckt, dass es bislang nur eine geringe Anzahl von Fachanwälten für Medizinrecht im Vergleich zu allen anderen Fachanwaltschaften gibt. Aufhänger für das Medizinrecht war Leos Tätigkeit im Bereich Gesellschaftsrecht für Ärzte.

Die steigende Zahl der Zusammenschlüsse der Ärzte zu Gemeinschaftspraxen und Kooperationen in „Ärztehäusern“ bilden ein interessantes Betätigungsfeld, was aber gleichzeitig auch Spezialkenntnisse voraussetzt (wie z.B. im Zulassungsbereich).

Über diese Schiene hat sich der Kontakt zum Medizinrecht entwickelt. Es erschien der Sozietät sinnvoll, diesen Bereich durch den Fachbereich Medizinrecht zu stärken.

Gleichzeitig konnte man über die Ärzte schon erste Akquiseerfolge verbuchen.

Was bewog Sie dazu, sich nicht nur um eine Spezialisierung, sondern auch um den Fachanwaltstitel in diesem Bereich zu bemühen?

Rechtsanwältin Verena Daniels:

Eine Spezialisierung ist heutzutage auch für Rechtsanwälte unumgänglich. Das Medizinrecht ist ein spezieller Teil des Gesundheitsrechtes und besteht aus einer Vielzahl von Einzelgesetzen und Normen, die einerseits den Arzt und seine Berufstätigkeit und andererseits den Patienten, aber auch Arzneimittel und Medizinprodukte betreffen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK