Die Angst voreinander

von Udo Vetter

+++ “Deutsche Polizisten haben Angst – vor allem voreinander.” Eine sehr treffende Bestandsaufnahme von Jörg Diehl bei Spiegel Online. +++

+++ Das Umgangsrecht eines Vaters mit seinem elfjährigen Sohn kann so weit beschränkt werden, dass der Vater seinem Kind nur einmal im Monat einen Brief schreiben darf. Das Bundesverfassungsgericht hält eine derartige Beschränkung je nach den Umständen des Einzelfalls für zulässig. Es wies deshalb den Antrag des Vaters ab, ihm mehr Zugang zu seinem Kind zu ermöglichen (Aktenzeichen 1 BvR 3326/14, Pressemitteilung des Gerichts). +++

+++ Die Witwe eines lizenzierten Speerwurfkampfrichters erhält keine Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung ...

Zum vollständigen Artikel

  • Die Blutwurst, mit der die Angstzustände kamen

    welt.de - 73 Leser, 5 Tweets - Deutschlands Justiz ist überlastet. Auch wegen Gerichtspossen wie dieser: Ein Anwalt beißt in Wurst auf einen Schweinezahn – und will dadurch seelische Schäden erlitten haben. Protokoll einer Klage.

  • Polizeigewalt: Fatales Schweigen

    spiegel.de - 38 Leser, 96 Tweets - Ein Bundespolizist aus Hannover soll Flüchtlinge gedemütigt und misshandelt haben, seine Kollegen ließen ihn wohl gewähren. Das ist der Skandal hinter dem Skandal.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK