Staatskanzlei: Sitzung des EU-Kultur- und Medienministerrats in Brüssel

19. Mai 2015

Europaministerin Beate Merk fordert im EU-Medienministerrat: „Mehr Jugendschutz und Pressefreiheit im Internet“ / „Gleiche Maßstäbe für Fernsehen und Internet“

Europaministerin Dr. Beate Merk hat heute in der Sitzung des EU-Kultur- und Medienministerrats in Brüssel eine schnelle und umfassende Reform der audiovisuellen Regelungen und gleiche Maßstäbe für Fernsehen und Internet gefordert.

„Ganz besonders brennt uns das Thema beim Jugendmedienschutz auf den Nägeln. Hier hinken wir dem rasanten technischen Fortschritt hinterher. Es darf nicht sein, dass extreme Gewaltdarstellungen im Fernsehen nicht gezeigt werden dürfen und gleichzeitig im Internet frei zugänglich sind. Im Zeitalter der Medienkonvergenz müssen wir uns auf europaweite Mindeststandards beim Jugendmedienschutz einigen. Hierbei müssen wir die gleichen Maßstäbe für alle Medien und alle Anbieter anlegen. Dasselbe gilt für Pressefreiheit und Medienpluralismus ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK