Lokführerstreik nun unbefristet – ist das noch rechtmässig?

Ich hatte an dieser Stelle bereits mehrfach unter Verweis auf die Rechtsprechung dargelegt, dass aus meiner Sicht erhebliche Zweifel an der Verhältnismäßigkeit der derzeitigen Streiks bestehen. Durch den aktuellen unbefristeten Streik ist das nicht besser geworden. Insbesondere weil die Bahn nun das Inkrafttreten des Gesetzes zur Tarifeinheit abwartet und die Gewerkschaft genau vor Inkrafttreten des Gesetzes den Druck nochmal massiv erhöht. Ja warum? Um die Folgen des Gesetzes zu verhindern. Konkret die eine Folge zu verhindern, dass nur noch der Tarifvertrag, der von der im Betrieb am zahlenmäßig am stärksten vertretene Gewerkschaft ausgehandelt wurde gilt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK