Erste Hilfe und Leitfaden: Martin Soyka – Die Referendarstation bei der Staatsanwaltschaft

von Jessica Große Wortmann

Wie heisst es so schön: “Nach dem Examen ist vor dem Examen!”. Und zwischendrin wartet das Referendariat. Eine der Stationen während der praktischen Ausbildungszeit, ist die bei der Staatsanwaltschaft. Eine große Erkenntnis bei Antritt des Referendariats ist, dass die gelernte Theorie mitunter weit entfernt von der Praxis ist.

Um den Einstieg zu erleichtern gibt es einige Literatur. Speziell für die Station bei der Staatsanwaltschaft hat sich der Staatsanwalt Martin Soyka die Mühe gemacht einen Leitfaden für Referendare zu schreiben. Er schreibt aus Erfahrung, denn er ist nebenamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter bei der StA Kiel, dem LG Kiel und dem Schleswig-Holsteinischen OLG.

Das Buch im Großformat (A4) ist in vier Teile aufgeteilt, die aufeinander aufbauen. Nach einer allgemeinen Einführung in die Station, geht es an die Herzstücke der Staatsanwaltschaften: Aufgaben und Funktionsweisen sind hier kurz aber dennoch im gebotenen Umfang dargestellt. So zeigt der Autor kurz wer eigentlich was darf, welchen Weg eine Akte geht und wie die Dezernate aufgeteilt sind.

Im dritten Teil geht es dann in den handfesten Bereich. Das Erkenntnisverfahren steht hier im Mittelpunkt. Die Verfahrens- und Beweisgrundsätze werden hier detailliert dargestellt und mit Beispielen veranschaulicht.

Der vierte und gleichzeitig auch längste Teil beschäftigt sich mit der Arbeit des Staatsanwalts. Nach einer kurzen Einführung in die Aufgaben und Möglichkeiten des Staatsanwaltes, geht es mit zahlreichen Praxistipps zur Verfügungstechnik weiter. Neben der Antwort auf die Frage was eigentlich Verfügungen sind und welche Art es gibt, sind hier auch zahlreiche Musterbeispiele abgedruckt. Die Einstellung des Verfahrens und die möglichen Gründe dafür bilden einen der Schwerpunkte. Hier spart der Autor nicht an Wissen und Tipps ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK