Von der Idee über die Entwicklung bis zur Vermarktung einer App – Wo liegen die rechtlichen Hürden? (Part 2)

von Nina Diercks

Mit Schrecken muss ich feststellen, dass wir den 18. Mai 2015 schreiben. Das bedeutet, dass die Veröffentlichung des ersten Teils zu den rechtlichen Hürden von App-Entwicklung und App-Vermarktung fast zwei Monate zurück liegt. Huch. Nun denn, jetzt aber.

Während sich der erste Teil mit Fragen des Markenrechts (“Wie soll das Kind denn heißen?”) sowie mit IT-Verträgen und Softwarelizenzen im Rahmen der App-Erstellung herumschlug, beschäftigen wir uns im folgenden einmal mit dem Impressum, der Einbindung von Dritt-Services, und insbesondere dem Datenschutz (ach ja, ich weiß… das ungeliebte Kind ) sowie last but not least, dem Vertrag zwischen dem App-Betreiber und dem End-Nutzer.

4. Impressum

Ja, ja, schnarch. Ich weiß, das Thema Impressum ist grundsätzlich sterbenslangweilig. Vergessen sollte der Betreiber einer App ein solches aber dennoch nicht. Denn er muss als Diensteanbieter nach dem Telemediengesetz (TMG) ferner sicherstellen, dass die nach § 5 Abs. 1 TMG zwingend im Impressum anzugebenden Informationen über den Betreiber in der App leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar gehalten werden. Am Besten funktioniert dies über eine automatisch eingeblendete Navigation am Rand. Ansonsten gilt, wie auch bei einer Otto-Normal-Unternehmer-Webseite, im Zweifel: “Hello, Abmahnung”. Und das ist wirklich überflüssig wie ein Kropf. Also, an das Impressum denken!

5. Einbindung von Drittservices

Oft sehen Apps den Rückgriff auf Services von Drittanbietern vor, wie z.b. von Google Maps oder Facebook oder sonstigen Dritten. Wenn dem so ist, sollte auch hier einmal überprüft werden, ob auch im Verhältnis zu dem jeweiligen Drittanbieter dessen Nutzungs- sowie gegebenenfalls Datenschutzbedingungen mit der Einbindung eingehalten werden und ob die Einbindungen der Drittservices überhaupt rechts- und vor allem datenschutzkonform möglich ist. (Man sollte zumindest seine Risiken kennen…)

6 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK