1.200 Euro Bußgeld für Gruppensex im fahrenden Auto

von Julian Jansen
Bild: Wo st 01
Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE Da staunten die Polizisten nicht schlecht: bei einer Alkoholkontrolle auf Ibiza stoppte die Polizei einen Kleinbus mit sieben Personen an Bord. Als der Fahrer gebeten wurde, in den Alkoholtester zu pusten, fanden die Beamten im hinteren Teil drei Paare, die gerade Sex hatten. Gruppensex im Auto während der Fahrt - das hatten selbst die Polizisten auf Ibiza noch nicht erlebt.

Vorwurf: waghalsiges Fahren und nicht angelegte Sicherheitsgurte

Der Alkoholtest beim Fahrer verlief negativ. Trotzdem hatte die Polizei ihm etwas vorzuwerfen, nämlich waghalsiges Fahren. Denn während der Fahrt fand schließlich eine "ungeschützte" Orgie im Auto statt: die Beteiligten waren nicht angeschnallt. Deshalb wurden auch die drei Paare noch belangt. Pro Person wurde eine Strafe von 200 Euro ausgesprochen. Die Gesamtstrafe belief sich also auf 1.200 Euro ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK