StMI: Erneut weniger Waffenbesitzer in Bayern

13. Mai 2015

Innenminister Joachim Herrmann: Rückgang um 40 Prozent in fünf Jahren – Mehr Kontrollen, weniger Beanstandungen, höhere Aufbewahrungssicherheit

Die Zahl der Personen, die in Bayern erlaubnispflichtige Schusswaffen legal besitzen, ist weiter zurückgegangen. Darauf hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hingewiesen. Nach der Auswertung des Nationalen Waffenregisters besaßen zum Stichtag 31. Dezember 2014 in Bayern 222.000 Personen insgesamt 1,115 Millionen Schusswaffen rechtmäßig. Das sind 66.000 Waffenbesitzer weniger als Ende des Jahres 2012. Seit April 2009 ist die Zahl der Waffenbesitzer somit um rund 40 Prozent gesunken. Die Zahl der Schusswaffen in diesem Zeitraum ging um rund 21,5 Prozent zurück.

Herrmann verweist außerdem darauf, dass die Waffenbehörden im Zeitraum 2013 und 2014 vor Ort noch mehr kontrolliert haben:

„Im Vergleich zu den Jahren 2011 und 2012 ist die Zahl der Vor-Ort-Kontrollen bayernweit noch einmal um 48 Prozent gestiegen.” Herrmann: „Ich kann festhalten, dass die Waffenbehörden in der Regel sehr gewissenhaft ihrer Kontrollaufgabe nachkommen. Sie kontrollieren jährlich rund fünf Prozent der Waffenbesitzer in Bayern darauf, ob sie Schusswaffen auch richtig aufbewahren ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK