Keine Gebühr für Papierrechnung vom Mobilfunkanbieter

In einem jetzt durch den BGH entschiedenen Fall ging es um die Frage, ob ein Mobilfunkanbieter ein Entgelt für die Zusendung einer Papierrechnung durch eine Klausel in allgemeinen Geschäftsbedingungen erheben darf, wenn auch die Möglichkeit der Einsichtnahme von Rechnungen und sonstigen Vertragsbestandteilen im Internet besteht, der Verbraucher aber eine die Erteilung einer Papierrechnung ausdrücklich verlange. Das Unternehmen hatte für die Zusendung einer Papierrechnung eine Gebühr in Höhe von 1,50 berechnet und dem Verbraucher dies bei der Zusendung in Rechnung gestellt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK